Abschlusspräsentationen zum Deutschen Gründerpreis für Schüler

12.06.2020

Aktuell laufen die Abschlusspräsentationen, in denen die Schülerinnen und Schüler ein Fazit und eine Gesamtreflexion ziehen sollen. "Eine rundum gelungene Sache, an der wir viel gelernt haben und persönlich gereift sind!", so Malte Zubrägel und Marc Rupp als Geschäftsführer des Unternehmen „Climate Certifix OHG“. Ihre Idee ist, einen Handel mit Klimazertifikaten für Landwirte durchzuführen. "Am Anfang war unsere Organisation etwas chaotisch, aber im Laufe der Wochen wurde deutlich, dass wir uns an Termine halten müssen, und dass es wichtig ist, dass wir uns aufeinander verlassen können. Das wurde durch Corona und etliche Videokonferenzen schnell klar!", meinen Anna Thomann, Larisa Syla und Amine Tekin, die mit ihrem Unternehmen "HOLID€A" eine App ins Leben rufen kann, mit der es auch mit "kleinem Portmonee" möglich ist, das "Rundum-Sorglos-Paket für den Urlaub zu buchen". „Sich selbst Marketinginstrumente zu überlegen und ob es sinnvoll ist, eine Hochpreisstrategie mit vielen Gewinnen oder eher Niedrigpreis, aber mit hoher Stückzahl zu fahren, ist nice. Vielleicht landet eine von uns ja mal im Marketing!“ überlegen Hilal Bayrak, Leni Borgerding, Vivian Meyer, Michelle Ronnebaum und Rebecka Stuckert als geschäftsführende Gesellschafterinnen der NextIn GmbH. Ihre Produktidee ist das innovative „DoLo“, ein hologrammtechnischer Unfallsichtschutz.