Berufsfachschule dual – neue Schulform ab dem Schuljahr 2023/24

Was ist das Ziel der Berufsfachschule dual (BFS dual)?

Die Berufsfachschule dual (BFS dual) vermittelt für anerkannte Berufe im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung sowie Gesundheit in einem einjährigen Bildungsgang eine qualifizierte kaufmännische oder gesundheitsbezogene Grundbildung.

Die BFS dual ist in Form eines Y-Modells organisiert, die im ersten Halbjahr eine gemeinsame Beschulung der Jugendlichen im Klassenverband vorsieht und im zweiten Halbjahr eine Trennung der Berufsfachschülerinnen und -schüler in den Strang BFS dual B (Berufsausbildung) oder BFS dual F (Fachoberschule) vollzieht. Den Schülerinnen und Schülern wird somit ermöglicht, innerhalb eines Schuljahres eine vertiefte Vorbereitung auf eine Berufsausbildung (dual B) zu erreichen oder die Voraussetzungen für den Besuch der Klasse 12 der Fachoberschule (dual F) mit dem Ziel der Fachhochschulreife zu erlangen. Die Zuordnung zum Strang BFS dual F ist abhängig von der Leistungsfähigkeit bzw. -bereitschaft und den Neigungen der Jugendlichen. Eine verbindliche Entscheidung darüber trifft die Klassenkonferenz spätestens zum Ende des 1. Halbjahres.

Ziel des Besuchs der BFS dual B ist die Anrechnung der dort erworbenen beruflichen Grundbildung auf die anschließende duale Berufsausbildung. Neben einer intensiven Erweiterung der Allgemeinbildung und betrieblichen Praktika werden die Inhalte des ersten Ausbildungsjahres eines bzw. mehrerer dualer Ausbildungsberufe vermittelt. Dadurch ist eine verkürzte Ausbildung (2 statt 3 Jahre) möglich. Die endgültige Entscheidung darüber treffen aber die Ausbildungsbetriebe gemeinsam mit den Auszubildenden. Darüber hinaus kann die intensive berufliche Grundbildung das Absolvieren einer daran anknüpfenden Ausbildung erleichtern.

In der BFS dual F werden die Jugendlichen primär auf die Fachoberschule Klasse 12 zur Erreichung der Fachhochschulreife vorbereitet. Sie durchlaufen im zweiten Halbjahr an 3 Tagen ein einschlägiges betriebliches Praktikum, während sie an den verbleibenden 2 Tagen Theorieunterricht an unserer Schule erhalten.

Welche Abschlüsse können in dieser Schulform erworben werden?

Sowohl im Strang BFS dual F als auch im Strang BFS dual B besteht die Möglichkeit zum Erwerb des Erweiterten Sekundarabschlusses I, der zum Besuch weiterführender Bildungswege im Sekundarbereich II (z. B. Berufliches Gymnasium Wirtschaft) befähigt. Der Besuch der einjährigen BFS dual im Strang B kann zudem in Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb als erstes Ausbildungsjahr auf eine duale Berufsausbildung angerechnet werden.

Welche Aufnahmevoraussetzungen bestehen für diese Schulform?

In die Schulform BFS dual kann aufgenommen werden, wer den Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) oder einen anderen gleichwertigen Abschluss nachweist. Alle Schülerinnen und Schüler, die die BFS dual besuchen wollen, haben bei ihrer Bewerbung die Teilnahme an einem Beratungsgespräch durch die Arbeitsagentur zu bestätigen.

Wie lange dauert der Bildungsgang?

Es handelt sich um einen einjährigen Bildungsgang in den Schwerpunkten Wirtschaft oder Gesundheit, der in zwei aufeinander folgende Halbjahre unterteilt ist. Erst im zweiten Halbjahr erfolgt für die Schülerinnen und Schüler eine Trennung zwischen den Strängen BFS dual B und BFS dual F (Y-Modell).

Wie ist der Unterricht organisiert?

Alle BFS dual Schülerinnen und Schüler werden im ersten Halbjahr in mehreren Klassen nach den gleichen Vorgaben unterrichtet. Eine Differenzierung wird lediglich zwischen den beiden Schwerpunkten Wirtschaft und Gesundheit vorgenommen. Nach den Herbstferien haben alle Jugendlichen ein fachgebundenes betriebliches Praktikum im Umfang von 80 Stunden (2 Wochen) zu absolvieren. Die Beschaffung des Praktikumsplatzes erfolgt nicht durch die Schule, sondern hat durch den Schüler bzw. die Schülerin bis zum Schuljahresbeginn selbstständig zu erfolgen.

Mit Beginn des zweiten Halbjahres erfolgt eine Trennung der Schülerinnen und Schüler in die beiden Stränge BFS dual B und BFS dual F, jeweils für die Schwerpunkte Wirtschaft und Gesundheit. Schülerinnen und Schüler, die den Strang dual F absolvieren, durchlaufen im zweiten Halbjahr an 3 Tagen ein einschlägiges betriebliches Praktikum, während sie an den verbleibenden 2 Tagen Theorieunterricht an unserer Schule erhalten. Auch diesen Praktikumsplatz haben sich die Jugendlichen selbstständig zu organisieren.

Schülerinnen und Schüler, die den Strang dual B besuchen, haben im zweiten Halbjahr ein weiteres einschlägiges betriebliches Praktikum im Umfang von 160 Stunden (4 Wochen) zu absolvieren.

Welche Prüfungen sind zu absolvieren?

Am Ende des Bildungsgangs finden schriftliche Abschlussprüfungen statt. Aktuell erstrecken sich die Vorgaben auf die Fächer Deutsch und Englisch sowie einer Prüfung in Mathematik/der mathematischen Inhalte sowie einer Prüfung aus den Profilbausteinen des berufsbezogenen Lernbereichs.

Wie kann man sich anmelden?

Die Anmeldung kann online unter dem Menüpunkt Service/Anmeldung vorgenommen werden. Der Anmeldeschluss ist der 20. Februar eines Jahres. Ältere Anmeldeformulare sind für das Schuljahr 2023/24 nicht gültig.

Ergänzend zur ausgedruckten Online-Anmeldung sind zusätzlich folgende Unterlagen beim Sekretariat einzureichen:

  • eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses und
  • ein tabellarischer Lebenslauf.

Das weitere Verfahren wird auf einem Informationsabend erläutert.

Wo erhält man weitere Informationen?

Sollten Sie noch Fragen zur BFS dual haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Abteilungsleiter
StD Andreas Nuxoll
Telefon 04442 9231-0
a.nuxoll(at)hla-lohne.de

Nach oben