Berufseinstiegsklasse - Fachrichtung Wirtschaft (BEK)

Die Berufseinstiegsklasse – Fachrichtung Wirtschaft – vermittelt eine breite Grundbildung mit dem Ziel, die Ausbildungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Es werden vorrangig soziale Kompetenzen sowie Basiskompetenzen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik gestärkt. Es sollen Bildungsinhalte unterrichtet werden, die für anwendungsbezogene Tätigkeiten besonders geeignet sind.  

Welche Abschlüsse können in dieser Schulform erworben werden?  

Bei einem erfolgreichen Besuch der Berufseinstiegsklasse wird der Hauptschulabschluss auch dann bescheinigt, wenn dieser Abschluss bereits zu einem früheren Zeitpunkt durch den Besuch eines anderen Bildungsganges erworben wurde. Eine Anrechnung des Besuchs der BEK auf eine Berufsausbildung erfolgt nicht!

Ist von einer Schülerin oder einem Schüler einer Berufseinstiegsklasse nicht zu erwarten, dass sie oder er das Bildungsziel erreichen wird, kann er in ein Berufsvorbereitungsjahr überwiesen werden.

Welche Aufnahmevoraussetzungen bestehen für diese Schulform?

In die Berufseinstiegsklasse kann aufgenommen werden, wer

  • eine Abschlussklasse des Sekundarbereichs I einer allgemein bildenden Schule oder ein Berufsvorbereitungsjahr (Fachrichtung Wirtschaft) ohne Hauptschulabschluss verlassen hat,
  • einen Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von schlechter als 3,5 in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch erreicht hat und von dem nicht zu erwarten ist, dass er das Ausbildungsziel einer Berufsfachschule erreichen wird.  

Für Hauptschüler aus der Klasse 10 kommt eine Aufnahme in die Berufseinstiegsklasse nicht in Frage. Außerdem weisen wir drauf hin, dass diese Schulform nur angeboten werden kann, wenn die erforderliche Anzahl an Anmeldungen erreicht wird.    

Wie lange dauert der Bildungsgang?

Es handelt sich um einen einjährigen Bildungsgang.    

Wie ist der Unterricht organisiert?

Nach der Verordnung für das berufsbildende Schulwesen (BbS-VO) ist der Unterricht in einen berufsübergreifenden Lernbereich und einen berufsbezogenen Lernbereich mit Qualifizierungsbausteinen unterteilt.

Der berufsbezogene Unterricht ist in sogenannte Qualifizierungsbausteine eingeteilt. Hier soll  - in Abstimmung zwischen Theorie und Praxis -  die Vermittlung beruflicher Handlungsfähigkeit durch inhaltlich und zeitlich abgegrenzte Lerneinheiten erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten nach erfolgreichem Abschluss der jeweiligen Qualifizierungsbausteine ein Zertifikat. Aus diesem Zertifikat geht hervor, welche berufsspezifischen Tätigkeiten durch den Baustein erlernt wurden.    

Welche Prüfungen sind zu absolvieren?

Im berufsübergreifenden Lernbereich ist in den Fächern Deutsch/Kommunikation und Mathematik je eine Abschlussarbeit über 90 Minuten Dauer zu schreiben. Im berufsbezogenen Lernbereich wird am Ende eines jeden Qualifizierungsbausteins eine schriftliche und praktische Prüfung durchgeführt.

Wie kann man sich anmelden?

Erforderlich sind folgende Unterlagen:

  • die termingerechte Anmeldung in der Schule (Anmeldeschluss ist der 20. Februar eines Jahres). Das Anmeldeformular ist im Sekretariat der HLA Lohne erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden.
  • eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses und
  • ein tabellarischer Lebenslauf.

Außerdem weisen wir drauf hin, dass diese Schulform nur angeboten werden kann, wenn die erforderliche Anzahl an Anmeldungen erreicht wird.  

Wo erhalten Sie weitere Informationen?

Sollten Sie noch Fragen zur Berufseinstiegsklasse - Fachrichtung Wirtschaft (BEK) haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.  

Ihre Ansprechpartner:       

Abteilungsleiter
Berufsfachschulen Wirtschaft
StD Willi Hinrichs
Telefon 04442 9231-0     
w.hinrichs(at)hla-lohne.de  )

Stellvertretender Abteilungsleiter
StR Andreas Nuxoll
Telefon 04442 9231-0
a.nuxoll(at)hla-lohne.de 

Zum Seitenanfang springen